Meine Ziele

Stefan Imbusch vor dem Bremervörder Rathaus

Ich setze mich für ein familienfreundliches und wirtschaftsstarkes Bremervörde ein! Sichere Arbeitsplätze, die Chance auf ein Eigenheim und ein lebenswertes Umfeld sind mein Anspruch an unsere Stadt.

Eine familienfreundliche Stadt muss ausreichend Kita-Plätze vorhalten, gute Schulen haben und ausreichend Bauland für junge Familien anbieten können. Insbesondere im Bereich des kommunalen Baulands haben wir großen Nachholbedarf.

Stefan Imbusch sitzt an einem Schreibtisch vor seinem Computer

Für mich ist Wirtschaftsförderung Chefsache: Ich möchte die Bekämpfung des Leerstandes verstärkt angehen und die Ausweisung von neuen Gewerbegebieten in der Nähe der Anschlussstellen der Küstenautobahn A20 voran bringen.

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen wir auf Innovationen setzen. Wir haben die Chance das Herz einer Modellregion für Wasserstoffwirtschaft zu werden - ein ehrgeiziges Ziel, dem ich mich mit vollem Einsatz widmen möchte!

Aus meiner kaufmännischen Erfahrung heraus kenne ich es so, dass der Kunde immer im Mittelpunkt steht. So stelle ich mir auch eine moderne Stadtverwaltung vor!

Stefan Imbusch am Vörder See vor dem "Mann im See"

Mit dem Natur- und Erlebnispark am Vörder See haben wir ein echtes Juwel direkt in unserer Stadt. Auch das Familienbad Delphino gehört zu den Aushängeschildern von Bremervörde. Beides gilt es zu erhalten und sinnvoll auszubauen.

Das sind meine Schwerpunkte. Ein Bürgermeister ist jedoch nichts ohne sein Team! Um etwas umsetzen zu können, braucht man eine politische Mehrheit im Stadtrat. Daher arbeite ich derzeit mit meinem Team an einem ausführlichen Zukunftsprogramm für Bremervörde! Sobald es fertig ist, werde ich es Ihnen an dieser Stelle präsentieren.